SQL-Server für Tests in Azure

Allgemeine Diskussionen über die Code-Bibliothek

SQL-Server für Tests in Azure

Beitragvon Josef Pötzl » Mo 28. Okt 2013, 07:38

Hallo!

Ich spielte mich ein wenig mit Azure. Dabei kam mir der Gedanke, dass es für Unit-Test für Codemodule in der Codlib ganz praktisch sein könnte, wenn man einen SQL-Server in der Cloud hätte, der Tests unterstützt, die einen MSSQL-Server benötigen.
Was haltet ihr von dieser Idee?

Wenn wir das umsetzen, stellte sich für mich noch die Frage, wie der Zugang zu diesem Server geregelt werden könnte.
Öffentlich bekanntgeben (also für Suchmaschinen durchsuchbar) möchte ich die Zugangsdaten nämlich nicht.
Hat jemand einen Vorschlag, wie die Zugangsdaten für Tests bereitgestellt werden könnten?

mfg
Josef
Josef Pötzl
Moderator
 
Beiträge: 731
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 10:08
Wohnort: Klagenfurt
Accessversion: 2010 (2013)

Re: SQL-Server für Tests in Azure

Beitragvon Josef Pötzl » Mo 28. Okt 2013, 12:05

Über eine VPN-Verbindung auf einen virtuellen Server könnte das funktionieren.

* in der Test-Klasse verwendet man die "interne IP"-Adresse des SQL-Servers
* Vor dem Test muss man sich dann in das VPN einwählen => interen IP steht zur Verfügung


Oder:
Ich erstelle nur eine SQL-Datenbank in Azure.
Dann muss ich für den Zugriff die IP-Adressen der Clients freigeben.
Josef Pötzl
Moderator
 
Beiträge: 731
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 10:08
Wohnort: Klagenfurt
Accessversion: 2010 (2013)

Re: SQL-Server für Tests in Azure

Beitragvon Josef Pötzl » Di 29. Okt 2013, 12:01

Ein Vergleich der beiden Varianten:

Virtueller Server + SQL-Server in diesem Server
  • Funktionen des Managementstudios (auf Client) sind vollständig nutzbar.
  • Zugriff auf SQL-Server kann über SQL-Server-Authentifizierung oder Windows-Authentifizierung laufen.
  • VPN-Verbindung für Zugriff => Tester öffnet VPN-Verbindung und kann dann mit den Tests starten. - Keine extra Freischaltung je User erforderlich.

Azure-SQL-Server / Azure-Datenbank
  • Funktionen des Managementstudios sind eingeschränkt (nur SQL-Anweisungen sind möglich).
  • Zugriff auf SQL-Server nur mit SQL-Server-Authentifizierung möglich.
  • Freischaltung der IP von jedem Test-User notwendig (außer man gibt alle IPs frei).
Josef Pötzl
Moderator
 
Beiträge: 731
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 10:08
Wohnort: Klagenfurt
Accessversion: 2010 (2013)

Re: SQL-Server für Tests in Azure

Beitragvon FireWalkerHH » Mi 30. Okt 2013, 13:29

Moin Josef,

auf den ersten Blick, scheint dann die VPN-Variante einfacher. Die Frage ist nur, wie dann die Zugangsdaten verwaltet werden sollen/können.

Gruß,
Thomas
Thomas Franzek

Diese Signatur wurde mit 100% chlorfrei gebleichten, glücklichen Elektronen erzeugt.
Diese entstammen keiner Lagerelektronenhaltung und werden nicht zu ihrer Arbeit gezwungen
FireWalkerHH
Entwickler
 
Beiträge: 57
Registriert: Mo 18. Okt 2010, 12:13

Re: SQL-Server für Tests in Azure

Beitragvon Sten Schmidt » Mi 30. Okt 2013, 17:38

Hallo,

ich finde den Aufwand auch enorm, insbesondere auch aus finanzieller Sicht.

Die Variante mit einem eigenen virtuellen Server finde ich variabler, da man dort auch alternative SQL-Server (z.B. MySQL, Postgres) bereitstellen und testen könnte.

Gruß Sten
Sten Schmidt
Entwickler
 
Beiträge: 138
Registriert: Do 18. Mär 2010, 22:24
Accessversion: 2007, 2010
Access-Erfahrung: Experte

Re: SQL-Server für Tests in Azure

Beitragvon Paul Rohorzka » Sa 2. Nov 2013, 23:06

Hallo!

Wie ich den Ansatz verstehe, geht es um einen zentralen SQL-Server in der Cloud, der von lokalen Clients zum Testen verwendet werden kann.

Falls ich das richtig verstanden habe, stelle ich mir die Frage welchen Vorteil das im Unterschied zu lokalen SQL-Server-Instanzen zum Testen hat. Soweit ich das verstehe, sehe ich keinen Nutzen. Einen lokalen SQL-Server kann ja jeder ohne Kosten haben.

Oder habe ich das falsch verstanden?

LG,
P
Paul Rohorzka
Entwickler
 
Beiträge: 28
Registriert: Mo 7. Dez 2009, 12:38
Wohnort: Wien
Accessversion: Access 2003, 2010
Access-Erfahrung: Experte

Re: SQL-Server für Tests in Azure

Beitragvon Josef Pötzl » Mo 4. Nov 2013, 07:31

Hallo Paul!

Einen lokalen SQL-Server kann ja jeder ohne Kosten haben.

Dieser muss dann aber auch so konfiguriert sein, damit er mit der verwendeten Konfiguration in den Tests läuft.
=> Entweder die Instanz ist so wie in den Tests oder man muss ein passendes Alias einstellen.

Ein Vorteil vom Server in der Cloud ist, dass man sden Server nicht anpassen muss, damit die Tests laufen.
Ein Nachteil ist, dass man nur mit einer Internetverbindung testen kann. - Ohne Zugang zum Internet müsste man einen eigenen lokalen Server mit einem passenden Alias verwenden.

LG
Josef
Josef Pötzl
Moderator
 
Beiträge: 731
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 10:08
Wohnort: Klagenfurt
Accessversion: 2010 (2013)


Zurück zu Allgemeines

cron