.Net Control Container für Access

Allgemeine Diskussionen über die .NET-Bibliothek

Re: .Net Control Container für Access

Beitragvon Sten Schmidt » Di 10. Jun 2014, 22:08

Hallo Zusammen,

alternativ zu den Batch-Scripts steht nun auch ein experimentelles MSI Setup bereit (Admin-Rechte erforderlich).

Wie im Livemeeting vom 04.06.2014 von Josef gezeigt, sind für die weitere Verwendung keine Admin-Rechte mehr notwendig.
Sten Schmidt
Entwickler
 
Beiträge: 135
Registriert: Do 18. Mär 2010, 23:24
Accessversion: 2007, 2010
Access-Erfahrung: Experte

Re: .Net Control Container für Access

Beitragvon Sten Schmidt » Do 12. Jun 2014, 22:18

Hallo Zusammen,

es gibt nun einen Wiki-Artikel mit Anleitung für ein Minimal-Beispiel:

http://wiki.access-codelib.net/DotNetLi ... lContainer
Sten Schmidt
Entwickler
 
Beiträge: 135
Registriert: Do 18. Mär 2010, 23:24
Accessversion: 2007, 2010
Access-Erfahrung: Experte

Re: .Net Control Container für Access

Beitragvon Josef Pötzl » Sa 29. Okt 2016, 13:23

Hallo!

Ich registrierte zum Testen die Lib mittels Reg-Datei unter HKCU. Damit funktioniert der Container auch.
Somit müsste es auch ohne Admin-Rechte nutzbar sein.

Wie bringt man aber die Einträge beim Anwender in die Registry?
Über API alle notwendigen Einträge in die Registry schreiben?

mfg
Josef
Josef Pötzl
Moderator
 
Beiträge: 713
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 11:08
Wohnort: Klagenfurt
Accessversion: 2010 (2013)

Re: .Net Control Container für Access

Beitragvon pstiefel » Sa 29. Okt 2016, 14:25

Josef Pötzl hat geschrieben:Ich registrierte zum Testen die Lib mittels Reg-Datei unter HKCU. Damit funktioniert der Container auch.
Somit müsste es auch ohne Admin-Rechte nutzbar sein.

Das sollte grundsätzlich funktionieren. Geht auch mit einem MSI-Paket. Hab ich in der neusten Ivercy Version so gemacht.

Josef Pötzl hat geschrieben:Wie bringt man aber die Einträge beim Anwender in die Registry?
Über API alle notwendigen Einträge in die Registry schreiben?

Wenn es im Kontext einer sowieso vorher laufenden Anwendung ist, würde ich genau das machen. Ansonsten halt entweder vorher ein Script (.reg oder .cmd) ausführen lassen oder ein richtiges Setup mit als MSI oder ähnlichem.
pstiefel
 
Beiträge: 16
Registriert: So 20. Feb 2011, 13:18

Re: .Net Control Container für Access

Beitragvon Josef Pötzl » Sa 29. Okt 2016, 17:14

Kommt bei deiner Installation über die msi-Datei keine Admin-Rechte-Anforderung?
Ich probierte das einmal für AccUnit aus und konnte über msi nicht ohne Admin-Rechte installieren, obwohl die Reg-Einträge unter HKCU waren.
Josef Pötzl
Moderator
 
Beiträge: 713
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 11:08
Wohnort: Klagenfurt
Accessversion: 2010 (2013)

Re: .Net Control Container für Access

Beitragvon pstiefel » Sa 29. Okt 2016, 18:55

Josef Pötzl hat geschrieben:Kommt bei deiner Installation über die msi-Datei keine Admin-Rechte-Anforderung?

Nein, kommt nicht.
Die beiden zentralen Variablen/Werte dafür sind ALLUSERS=2 und MSIINSTALLPERUSER=1.
pstiefel
 
Beiträge: 16
Registriert: So 20. Feb 2011, 13:18

Re: .Net Control Container für Access

Beitragvon Josef Pötzl » So 30. Okt 2016, 11:55

Hallo!

Welches Setup-Tool verwendest du?

Ich probierte mit dem "Visual Studio Installer Projects". Dort finde ich nur die Einstellung "InstallAllUsers".
Die Meldung ".. Änderung durch unbekannten Herausgeber zulassen" muss mit Admin-Rechten bestätigt werden.

LG
Josef
Josef Pötzl
Moderator
 
Beiträge: 713
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 11:08
Wohnort: Klagenfurt
Accessversion: 2010 (2013)

Re: .Net Control Container für Access

Beitragvon pstiefel » Mo 31. Okt 2016, 21:32

Josef Pötzl hat geschrieben:Welches Setup-Tool verwendest du?

Jetzt WiX (Windows Installer XML). - WiX hat eine recht steile Lernkurve und es ist viel Handarbeit erforderlich. Dafür funktioniert es am Ende aber auch so wie es soll.

Josef Pötzl hat geschrieben:Ich probierte mit dem "Visual Studio Installer Projects".

Ein solches hatte ich bis vor kurzen auch verwendet.
An jeder Ecke lauert irgendein "Assistent", der meint alles besser zu wissen und einem das Projekt verunstaltet. Man bekommt zwar schnell und einfach Ergebnisse, aber diese sind nur dann brauchbar, wenn man genau die gleichen Vorstellungen von dem Setup hat, wie die Entwickler dieses Projekttyps. So bald man etwas anderes will, ist das sehr umständlich zu handhaben und schwer durchschaubar. Letztendlich ist vieles dort einfach überhaupt nicht konfigurierbar.
pstiefel
 
Beiträge: 16
Registriert: So 20. Feb 2011, 13:18

Vorherige

Zurück zu Allgemeines

cron